Steuerhinterziehung in der Gastronomie

Viele Bars und Kneipen existieren nur, weil ihre Wirte Steuern hinterziehen. Dies will der Staat nun beenden. Was das für Gastronomen bedeutet, erfahrt ihr hier.

Die Branche hat ein Schwarzgeldproblem

Steuerhinterziehung ist ein großes Problem in der Gastronomie.  Der Bundesrechnungshof schätzt, dass dem deutschen Fiskus in “bargeldintensiven Branchen” – wie der Gastronomie – jedes Jahr bis zu zehn Milliarden Euro verloren gehen. Prüfungen von Steuerfahndern ergaben, dass Umsätze zwischen 30 bis 50 Prozent manipuliert werden.

Staatliche Kontrollmöglichkeiten

Seit Januar 2018 können Betriebsprüfer unangemeldet in Betrieben erscheinen, Bons prüfen und einen Kassensturz verlangen. Eine Registrierkassenpflicht, mit der das Tricksen erschwert werden würde, gibt es jedoch noch lange nicht.

Mehr Informationen zu dem Thema findet ihr hier.