Berufsbild Hotelfachfrau / Hotelfachmann

Spätestens gegen Ende der Schulzeit ist die Frage unausweichlich: Was dann? Eine Ausbildung, ein Studium oder doch lieber erst einmal ins Ausland? Und welcher Beruf passt überhaupt zu einem? Fest steht: Die Entscheidung für den richtigen Berufsweg ist keine einfache und sollte mit viel Überlegung getroffen werden. Um euch die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, stellen wir in dieser Reihe die wichtigsten Ausbildungsberufe in der Gastronomie und Hotellerie vor.

Hotelfachfrau / Hotelfachmann – ein Traumberuf? / © pixabay.com

Der Allrounder im Hotelwesen

Wer sich schon immer für die spannende Welt des Hotelwesens interessiert hat und sich bei jedem Urlaub gefragt hat, was eigentlich hinter den Kulissen geschieht, sollte den Beruf des Hotelfachmanns / der Hotelfachfrau unter die Lupe nehmen. Fremde Menschen und Kulturen aus aller Welt kennenlernen, abwechslungsreiche Aufgaben und dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, macht das Hotelfach für viele zum Traumberuf. Hier erfährst du mehr über den Beruf des Hotelfachmanns / der Hotelfachfrau.

Die Tätigkeit im Überblick

Hotelfachfrauen und Hotelfachmänner sorgen dafür, dass bei jedem Urlaub, jeder Geschäftsreise und jedem Kurztrip in einem Hotel alles reibungslos verläuft. Die Zufriedenheit des Gastes steht dabei an oberster Stelle. Der Gast soll den Aufenthalt vom Empfang bis zur Verabschiedung in guter Erinnerung bewahren.

Das bedeutet auch, dass der Hotelfachmann und die Hotelfachfrau in nahezu allen Abteilungen eines Hotels eingesetzt werden. Häufig spezialisieren sich ausgelernte Hotelfachleute auf einen Bereich wie die Rezeption oder den Concierge.

Auch weniger beliebte Aufgaben wie das Housekeeping sind Teil des Jobs / © pixabay.com

So wirst du Hotelfachfrau / Hotelfachmann

Hotelfachmann / Hotelfachfrau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du beispielsweise mit der mittleren Reife, aber auch Abiturienten und Hauptschulabsolventen sind gerne gesehen.

Darüber hinaus sind gute Kenntnisse in Deutsch, Englisch und weiteren Fremdsprachen hilfreich, da dies die Kommunikation mit Gästen aus dem Ausland erleichtert. Auch Mathematikwissen kann dir auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen.

Die Ausbildung verläuft im dualen System. Das heißt, das ein Teil der dreijährigen Ausbildung in der Berufsschule absolviert wird und der andere findet im Betrieb statt. Dort lernst du die praktische Seite des Berufs kennen.

Nach dem ersten Ausbildungsjahr absolviert jeder angehende Hotelfachmann/ -frau eine Zwischenprüfung. Am Ende der Ausbildung wartet darüber hinaus eine Abschlussprüfung, die aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil besteht.

Ohne Mos nichts los – mit diesem Gehalt kannst du im Hotelfach rechnen

Wie viel Geld dich während und nach der Ausbildung im Hotelwesen erwartet, kannst du hier nachlesen.