Das sagen die Parteien zu den wichtigsten Themen der Gastronomie

reichstag-1358937
Am 24. September waren Bundestagswahlen. Die großen Parteien haben sich vor der Wahl in TV-Shows, auf Plakaten, in den sozialen Medien und in Zeitungen zu den politischen Kernthemen geäußert. Doch wie stehen die Parteien eigentlich zu den wichtigsten Themen in der Gastronomie und Hotellerie? Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) hat die Parteien zu den Brennpunktthemen der Branche befragt.

Flexiblere Arbeitszeitgesetze in der Gastronomie

Der DEHOGA kämpft intensiv für die Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes, da sich dieses in der Praxis als zu starres Modell erwiesen hat. Über eine Neuerung sind sich die Parteien uneinig. Die CDU unterstützt den Wunsch nach einer flexibleren Lösung. Sie möchte durch zusätzliche Spielräume für die Tarifpartner im Rahmen von Tarifverträgen für mehr Flexibilität sorgen, ohne dass die Gesamt-Wochenarbeitszeit sich dadurch erhöht. Auch die SPD ist für mehr Wahlmöglichkeiten der Beschäftigten bei ihrer Arbeitszeit. Außerdem möchte die SPD das „Arbeiten auf Abruf“ eindämmen. Lediglich die Linke äußert sich gegen eine Alternative zur täglichen Arbeitszeit, während die Grünen sich ebenfalls für eine größere Zeitsouveränität für die Beschäftigten aussprechen.

Die Grünen fordern mehr Mitsprachrecht bezüglich Umfang und Lage von Arbeitszeit. Wenn die Arbeit gut Leben passt, so die Grünen, steigt die Arbeitsmotivation, was auch dem Fachkräftemangel entgegen wirkt. Auch die FDP empfindet die derzeitige Lösung als zu starr.

Gleiche Besteuerung von Speisen

Der DEHOGA setzt sich darüber hinaus für gleiche Steuern für Essen ein. Momentan müssen Restaurants 19 Prozent Mehrwertsteuer für Lebensmittel bezahlen, während der Lebensmittelhandel oder der Lieferservice beispielsweise nur sieben Prozent Mehrwertsteuer abführen muss. Diesbezüglich sehen die CDU und SPD jedoch keine Änderungen vor. Die Linken, Grünen sowie die FDP halten die derzeitige Besteuerung von Speisen dagegen für kaum nachvollziehbar. Dass ein Stück Pizza auf die Hand weniger besteuert wird als eine hausgemachte Pizza beim Italiener, ist aus ihrer Sicht nicht fair.

Hygieneampeln

Die CDU sowie die FDP halten Hygieneampeln für unzureichend und lehnen sie aus diesem Grund ab. Alle anderen Parteien sehen in Hygieneampeln oder Smileys eine effektive Maßnahme, um Klarheit für den Verbraucher zu schaffen und Druck auf die schwarzen Schafe in der Gastronomie auszuüben.

Wie steht deine Partei zu den wichtigsten Themen der Gastronomie? Hier kannst du die ausführlichen Statements der Parteien zu allen wichtigen Fragen nachlesen. Darüber hinaus werden hier weitere wichtige politische Fragen des Gastgewerbes beantwortet. 

Gehalt als Bäcker / Gehalt als Bäckerin

Der Duft nach frisch gebackenem Brot liegt in der Luft, neue Backkreationen werden entworfen und die glücklichen Kunden werden mit köstlicher Backware beglückt. Trotz des Einsatzes von neuen Maschinen kommen das Handwerk und die Kreativität des Bäcker-Berufs im Alltag nicht zu kurz. Doch vor allem die extremen Arbeitszeiten schrecken viele Interessenten ab. Auch der Verdienst eines Bäckers könnte höher ausfallen.

Continue reading →